Der Winter überlässt der modischen Kreativität nicht so viel Raum wie andere Jahreszeiten. Er zwingt uns in Pullover, Jeans, Stiefel und einen Daunenmantel. Wer mehr will, der friert. Das zu vermeiden ist eine Kunst, die ich oft auch nicht beherrsche. Heute stelle ich Euch einen Look vor, der elegant und warm zugleich ist.

Zu den Materialien, die edel wirken und auch wärmen, gehört der Tweedstoff. Dieses Tweedkostümchen erinnert mich an die ikonischen Chanel-Kostüme, dank des Rocks in A-Linie und der modernen Details wirkt es aber mädchenhaft und cool. Man kann es mit allem kombinieren, wohl außer Mokassins und Kniestrümpfen, um einen strengen Schulmädchenlook zu vermeiden. Den Rock trage ich gern auch mit einem Rollkragenpullover und das Jäckchen zu einer High-Waist Jeans. Gekauft habe ich es im Sale bei Zara in Prag.

Die Strumpfhose ist von Falke und hat 50 den. Eine dünnere sieht besser aus, aber dann wird es auch schnell kalt. Die blickdichten Tights sind deshalb die bessere Wahl. Dazu trage ich Stiefelletten von Bata. Sie sind braun, um einen farblichen Kontrast zu bieten. Etwas Absatz sollte schon sein, denn auch der graue Winter verträgt Eleganz.Der lange Mantel von Mango stammt aus der letzten Saison. Lange Mäntel sind immer elegant und wärmen die Beine, die sonst nur durch eine dünne Strumpfhose geschützt sind.

Ich mag kleine Handtaschen, aber eine Windel und Feuchttücher brauchen Platz. Einige Bilder dieser Galerie sind in Prag entstanden, wo ich die große Burberry-Tasche gebraucht habe. Sie ist sehr auffällig. Manchmal ist das gut, aber nicht immer. Die kleine schwarze Karen-Millen-Tasche ist mir die liebere. Sie ist etwas punkig, dabei leicht und passt  eigentlich zu jedem Look. Als Hingucker, der zudem Wärme spendet, eignen sich fingerlose Handschuhe. Schwarzes Leder kombiniert mit roten Nägeln sind ein Statement und machen Spaß.

Aber eigentlich freue ich mich auf den Frühling!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *